Einführung in die Religions- und Entwicklungspsychologie

18.-22. Juni 2018, Freiburg

mit Sr. Lioba Zahn / Abtei Mariendonk


Wie wir wurden was wir sind und werden können, wie Gott uns gemeint hat

Grundlagenwissen über die menschliche Entwicklung von Gefühlen, Grundhaltungen, Verhaltensmustern etc. soll dazu dienen, die eigenen „Mitbringsel“ ins Klosterleben wahrzunehmen. Sie haben für unser monastisches Leben ebenso große Bedeutung wie die vielfältigen Chancen menschlicher Reifung, die bis zum letzten Atemzug möglich ist.

Von Evagrius Ponticus bis Michaela Puzicha denken monastische AutorInnen über das Wechselspiel von Psyche und evangeliumsgemäßem Leben nach; dies Modul soll diese Erkenntnisse in den persönlichen Alltag übersetzen. Dabei werden insbesondere die psychischen Vorgänge unseres religiösen Erleben, Denken, Fühlen und Handeln in den Blick genommen werden: Umgang mit Zweifeln, Trockenheit im Gebet u.v.m.

Texte aus der Bibel, der monastischen Tradition und modernen (Religions)Psychologie werden neben Powerpointpräsentationen zur psychischen Entwicklung, Lerntheorie, Gruppendynamik und Kommunikation den theoretischen Rahmen liefern, Zeiten für persönliche Reflektion und Austausch in der Gruppe, ernsthaftes Fragen und respektvolle Antwortversuche sowie ein möglichst großer Schuss Humor die Atmosphäre prägen.